• Freizeit-Center Albrecht GmbH & Co. KG
  • Porschestraße 15
  • 21423 Winsen (Luhe)
  • Tel.: 04171 - 60 16 50
  • Fax: 04171 - 60 16 522

Unfall im Ausland, was nun?

Was zu tun ist bei einem Unfall im Ausland mit Ihrem Wohnwagen oder Wohnmobil

16. Oktober 2017

Bildernachweis: © demaerre – istockphoto.com

Ein Unfall im Ausland - für Urlaubsreisende, die mit Auto, Wohnwagen oder Wohnmobil auf Entdeckertour gehen, gehören Verkehrsunfälle zu den Worst-Case-Szenarien. Wie Sie sich im Fall der Fälle richtig verhalten, welche Dokumente Sie vor Reisebeginn besorgen müssen und mit welcher Versicherung Sie sich gegen finanzielle Forderungen nach einem Auslandsunfall absichern, erfahren Sie hier.

Warum ist der Versicherungsschutz bei Auslandsreisen mit Wohnmobil oder Wohnwagen besonders wichtig?

Nach Angaben des Gesamtverband der deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) sind jährlich mehr als 25.000 Deutsche im Ausland in einen Verkehrsunfall verwickelt. Ein Unfall kann die Urlaubsfreude erheblich trüben. Hinzu kommen in der Regel finanzielle Forderungen für Reparaturen oder wegen Personenschäden. Um sich gegen solche Risiken zu wappnen, müssen Sie vor Reiseantritt den Versicherungsschutz für Wohnwagen & Co überprüfen.

Dokumente, die bei keiner Auslandsreise mit dem Kraftfahrzeug fehlen dürfen

Zu den wichtigsten Dokumenten, die bei Auslandsreisen in die Dokumentenmappe gehören, zählt die 'Grüne Versicherungskarte'. Mit diesem Dokument, das Sie im Original und als Kopie bei jeder Fahrt mitführen müssen, können Sie international nachweisen, dass für Ihr Fahrzeug eine Kfz-Haftpflichtversicherung abgeschlossen wurde. Falls Sie die Grüne Versicherungskarte nicht in Ihren Versicherungsunterlagen finden, sollten Sie rechtzeitig eine neue bei Ihrem Versicherer beantragen.

Europäischer Unfallbericht

Der Europäischer Unfallbericht wurde entwickelt, um die Dokumentation eines Unfalls zu erleichtern. Dieser Unfallbericht ist für jedes europäische Land identisch aufgebaut. Das Formular können Sie kostenfrei beim GDV anfordern.

Versicherungsschutz überprüfen

Ob Sie mit dem eigenen Wohnwagen unterwegs sind oder ein Wohnmobil gemietet haben - in jedem Falle ist das Fahrzeug haftpflichtversichert. Die Kfz-Haftpflichtversicherung reguliert Schadenersatzansprüche, die durch das versicherte Fahrzeug verursacht werden. Um Schäden am eigenen Fahrzeug abzusichern, sollten Sie darüber hinaus eine Kaskoversicherung abschließen.

Erkundigen Sie sich zunächst, ob Ihre Versicherung auch im Ausland gültig ist. Die meisten Versicherungsgesellschaften beschränken den Haftpflicht- und Kasko-Versicherungsschutz auf das geografische Europa. Bei einigen Unternehmen sind darüber Hinaus Mittelmeeranrainer wie Marokko und Tunesien eingeschlossen. Planen Sie eine Reise in andere Länder, müssen Sie sich bei der Einreise durch den Erwerb einer Grenzpolice haftpflichtversichern.

Schauen Sie in Ihren Unterlagen nach, in welchen Ländern Ihre Kasko-Versicherung gilt! Einige Versicherer stellen auf Nachfrage für den Reisezeitraum kostenlos oder gegen Aufpreis eine grüne Versicherungskarte für das Reiseland aus. Darüber hinaus ist der Abschluss einer sogenannten Mallorca-Police empfehlenswert. Dadurch kann der Versicherungsschutz bei Auslandsreisen erhöht werden.

Was müssen Sie nach einem Verkehrsunfall im Ausland unbedingt tun?

So schockiert Sie nach einem Unfall möglicherweise sind - jetzt heißt es, einen kühlen Kopf zu bewahren. Dabei spielt es keine Rolle, ob Sie selbst oder Ihr Unfallgegner den Unfall verursacht hat.

Eine To-Do-Liste kann dabei helfen, im entscheidenden Moment keine Fehler zu machen:

  • Unfallstelle sichern
  • Falls es Verletzte gibt, Notruf wählen (die 112 gilt in ganz Europa)
  • Polizei rufen, Kopie des Unfallberichtes aushändigen lassen
  • Daten mit dem Unfallgegner austauschen (Name, Anschrift, Kfz-Kennzeichen, Versicherungsname und -nummer)
  • Kontaktdaten von Zeugen notieren
  • Unfallhergang dokumentieren (Skizzen, Fotos)
  • Falls es für das Wohnmobil oder das Fahrzeug einen Schutzbrief gibt, die Hotline anrufen
  • Schadenshotline der Versicherung anrufen
  • Bei Verletzungen in jedem Falle einen Arzt aufsuchen und Attest ausstellen lassen

Fazit:

Selbst für den umsichtigsten Fahrer gibt es leider keinen hundertprozentigen Schutz gegen Unfälle. Dennoch sollten Sie sich die Vorfreude auf Ihren erlebnisreichen Urlaub im Wohnmobil von solchen (leider notwendigen) Überlegungen nicht verderben lassen. Haben Sie an alles gedacht, um sich auf eine solche Situation vorzubereiten? Dann können Sie beruhigt in Ihre wohlverdienten Ferien starten!

Gadgets

Camping-Tipps für Anfänger:

Ziele, Hinweise und Aktivitäten

Camping für Anfänger
Gadgets

Checklisten für Sie und Ihr Fahrzeug.

Frühjahr-, Winter- & Urlaubsvorbereitung

Zu den Checklisten